ZEIT-ONLINE. Prosegur: A visit to Germany’s most important gold transporter

Prosegur transports cash and gold bars. Not an easy task when the gold price rises and fluctuates as it did in the Corona crisis.

The blue fence is over four meters high, with a layer of barbed wire at the top. Anyone wishing to enter the building must pass through several locks and doors. No door opens without the one behind it closing. At the reception, visitors must identify themselves. Only then does the next locked door open. Behind it stands Jochen Werne, a tight-fitting suit, his hair as short as his beard, and says: “Welcome to Fort Knox.”

Read more here

Wirtschaftswoche: Zu Besuch bei Deutschlands wichtigstem Goldtransporteur

Ein Bericht von Jaqueline Goebel

Erstpublikation am 11. Oktober 2020 in WirtschaftsWoche Online

Es war uns ein Vergnügen Frau Goebel bei Prosegur in Hamburg zu Gast zu haben. Den gesamten Bericht ihres Besuchs können sie in der WirtschaftsWoche unter oben stehendem Link lesen. Ein Auszug findet sich hier:

„Prosegur transportiert Bargeld oder Goldbarren. Keine einfache Aufgabe, wenn der Goldpreis so steigt und schwankt wie in der Coronakrise. Doch Entwicklungsvorstand Jochen Werne hat einen ganz eigenen Blick auf den Markt.

Der blaue Zaun ist über vier Meter hoch, ganz oben eine Lage Stacheldraht. Wer in das Gebäude hineinwill, muss mehrere Schleusen und Türen passieren. Keine Tür öffnet sich, ohne dass sich die dahinter schließt. Beim Empfang müssen sich Besucher ausweisen. Erst dann öffnet sich die nächste verriegelte Tür. Dahinter steht Jochen Werne, eng anliegender Anzug, die Haare ebenso kurz wie der Bart, und sagt: „Willkommen in Fort Knox.“

….